Die andere Seite - Erzählungen des Unbewussten

25/05 – 13/08 2017

Die Ausstellung Die andere Seite – Erzählungen des Unbewussten betont Übergänge zwischen Traum und Realität in der Kunst der Gegenwart. Das Wechselspiel von Traum und Psyche, aber auch Motive des Fantastischen, Grotesken, Tragischen und Magischen kommen in Werken von Thomas Feuerstein, Alfred Kubin, Henrique Oliveira, Hans Op de Beeck, Markus Schinwald, Stéphane Thidet und anderen zum Ausdruck. Sie entführen in ein fremdes Reich voll traumhafter Entdeckungen und Überraschungen. Mit dem Titel Die andere Seite bezieht sich die Ausstellung auf den gleichnamigen Roman des österreichischen Künstlers Alfred Kubin (1877–1959) von 1909. Darin entführt Kubin den Leser in ein Traumreich und beschreibt ein fernes, fremdes Land, das frei von jeglichen Prämissen und Vorgaben ist und in dem scheinbar kein Wunsch unerfüllt bleibt. Als Illusion entpuppt, löst sich die Vision jedoch in einer Katastrophe auf; die einstige Sehnsucht des Protagonisten schlägt in einen Albtraum um. Alfred Kubin schuf mit seinen Grafiken Anfang des 20. Jahrhunderts eine fantastische und mythische Bildwelt und beeinflusste Künstler vom Surrealismus bis in die Gegenwart. Ausgewählte Grafiken Kubins bilden in Die andere Seite – Erzählungen des Unbewussten einen historischen Bezugspunkt zu dem Roman und zu ausgewählten Werken der Gegenwartskunst.


Kuratoren: Jana Franze, Julia Nebenführ, René Zechlin

Headerfoto: Stéphane Thidet, Sans Titre (Le Refuge), 2007, Holz, Möbel, Pumpen, Wasser, 550 x 350 x 480 cm, Collection Vranken-Pommery, Reims, © Cecil Mathieu