Das Lichtlabor kommt in Schulen und KiTas!

Im Rahmen der Ausstellung „Stimme des Lichts – Delaunay, Apollinaire und der Orphismus“ ist das Lichtlabor ab November mit einem Programm rund um die Bedeutung und Erlebbarkeit des Lichts in KiTas und Schulen unterwegs.
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war für die Künstler der Zusammenhang von Licht und Farbe von größter Bedeutung. In ihren Bildern spiegeln ungegenständliche Farbkompositionen und -rhythmen das pulsierende städtische Leben wider. Das Licht, das für uns allgegenwärtig, aber nicht greifbar ist, wird in spannenden Experimenten erforscht: Neben Alltagsphänomenen wird erkundet, was Licht mit Farbe, Energie, Sprache und Religion zu tun hat.
Die Workshops sind auf die jeweiligen Alters- und Klassenstufen ausgerichtet. Sie sollen Inhalte und erste Eindrücke der „Stimme des Lichts“ vorbereiten und zum Ausstellungsbesuch anregen.

Workshops

A — Was ist Farbe?
Wir leben in einer Welt voller Farben, die wir mit unseren Augen und nur durch das Licht wahrnehmen können. Mit den Teilnehmern untersuchen wir Fragen wie: Wie viele verschiedene Farbtöne und Arten von Farben gibt es? Wir lernen den Farbkreis, Grund- und Mischfarben kennen und experimentieren mit Filterpapier, der Farbschleuder und/oder einem Farbkreisel.
Experimente: Farbschleuder / Farbkreisel / Filterpapier

B — Was ist Licht?
Ist das Licht überhaupt weiß und warum sehen wir eigentlich Farben? Mit verschiedenen Experimenten wie dem leuchtenden Getränk , RGB-Tests und Farbfehlern sind wir dem Licht auf der Spur. Dass sich das Licht und die Farbe zerlegen lässt, zeigen uns ein selbstgebauter Lichtkreisel oder der Filterpapier- Versuch. Zu diesem Workshop-Thema gehört immer das eigene Aufsetzen und Testen einer Spektralbrille im Einleitungsteil dazu. Experimente: Lichtkreisel / Filterpapier / Leuchtgetränk / RGB-Taschenlampe / RGB-Kunstwerk / Farbfehler & Nachbild

C — Das Fotolabor
Fotografieren mit Licht statt Kamera Bei der kameralosen Fotografie konzentriert sich alles auf die Arbeit mit Licht. Ganz ohne Gerät werden durch Belichtung Gegenstände auf Papier gebannt. Dies passiert entweder im mobilen Fotolabor oder draußen bei Sonnenlicht. Das Fotolabor macht es Ihnen möglich mit max. 12 Schülerinnen und Schüler in zwei Stunden Fotogramme zu fertigen.
Experimente: Fotogramme / Solarfotografie

Workshop Einheiten
KiTa
01 A – Was ist Farbe? 60 Min. Farbschleuder

1. bis 6. Klasse
02 A – Was ist Farbe? 45 Min. Farbschleuder
03 A – Was ist Farbe? 90 Min. Farbschleuder / Farbkreisel oder Filterpapier

3. bis 6. Klasse
04 B – Was ist Licht? 90 Min. Lichtkreisel / Filterpapier

5. bis 10. Klasse
05 C – Das Fotolabor 45 Min. Solarfotografie
06 B – Was ist Licht? 90 Min. RGB-Taschenlampe / Farbfehler / Leuchtgetränk
07 C – Das Fotolabor 120 Min. Fotogramme

11. bis 13. Klasse
08 B – Was ist Licht? 90 Min. RGB-Kunstwerk
09 C – Das Fotolabor 120 Min. Fotogramme

Infos zur Anmeldung

Termine: Montag bis Freitag, 09 bis 16 Uhr, unter Angabe von zwei Wunschterminen

Kosten: 1 Euro pro Teilnehmer

Teilnehmer: min. 10, max. 30, Außnahme: Fotogramme max. 12 Teilnehmer

Eine schriftliche Anmeldung für die Buchung des Lichtlabors ist erforderlich, das Anmeldeformular finden Sie in der rechten Spalte. Wir setzen uns daraufhin mit Ihnen in Verbindung.
Die Bezahlung erfolgt am Programmtag bar direkt an unsere Museumspädagogen.
Gebuchte Termine können bis zwei Tage vor Beginn kostenlos storniert werden.
Die Aufsichtspflicht der Lehrkräfte bleibt während der der gesamten Workshopdauer bestehen.