hack-museumsgARTen

EIN GARTEN FÜR ALLE!

Der Gemeinschaftsgarten des Wilhelm-Hack-Museum befindet sich seit 2012 auf dem Hans-Klüber-Platz, an der Rückseite des Museumsgebäudes. Am 7. April startete er in seine sechste Saison.

In Kisten auf Paletten werden Blumen, Gemüse und Kräuter angebaut. Wildbienenhäuser, Bienenstöcke und ein begehbarer Blumentopf bereichern den Garten, ebenso wie die aus Fundstücken erbauten Brunnenanlagen oder eine zum Gartenhaus umfunktionierte Kunsttransportkiste. Das "Urban Gardening" Projekt wird von den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Ludwigshafen vielfältig genutzt, sei es zum Gärtnern, als Lern- und Erholungsort, als Treffpunkt oder als Plattform für Feste und kulturelle Veranstaltungen. Zudem befindet sich seit Sommer 2015 ein "Fairteiler" im Garten, der regelmäßig vom Foodsharing-Verein beliefert wird. Wer möchte, kann sich daraus kostenlos Lebensmittel mitnehmen und trägt so zur Verringerung der Lebensmittelverschwendung bei. Der "Museumsgarten für alle" ist eine grüne Idylle mitten in der Stadt, ein Ort der Begegnung und Gemeinschaft. Jede Saison findet ein vielfältiges Programm, von interkulturellen Festen über Konzerten bis hin zu Workshops, statt. Jede und Jeder kann mitmachen und sein eigenes Beet anlegen.

Begleitet und unterstützt wird der hack-museumsgARTen von der Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis, der BASF SE, der GAG Ludwigshafen sowie zahlreichen Förderern.

Kuratorin: Theresia Kiefer

 

Headerfoto: © Joachim Hegmann