Sicherheit in unserem Museum: Garderobe, Taschen, Kinderwagen

Liebe Besucherinnen und Besucher,

herzlich willkommen im Wilhelm-Hack-Museum. Bevor Sie sich dem Kunstgenuss widmen, möchten wir Sie auf einige Sicherheitsvorkehrungen aufmerksam machen, die bei einem Museumsbesuch zu beachten sind und die dem Schutz der Kunstwerke dienen.
Dazu gehört die Bitte an Sie, Ihre Jacke beziehungsweise Ihren Mantel sowie größere Taschen an der Garderobe abzugeben. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie Ihre Tasche mit in die Ausstellung nehmen können, wenden Sie sich bitte an unser Kassenpersonal, das gerne Auskunft gibt.
Bitte haben Sie Verständnis, dass aus Sicherheitsgründen Kinderwagen mit hohem Aufbau nicht gestattet sind. Für Familien mit kleinen Kindern haben wir deshalb einen Buggy bereitgestellt, der auf die Hängehöhe unserer Kunstwerke abgestimmt ist. Bitte benutzen Sie diesen beziehungsweise eine Babytrage (BabyBjörn), die wir ebenfalls zur Verfügung stellen. Auch hier hilft Ihnen unser Kassenpersonal gerne weiter.
Zum Schluss noch unsere herzliche Bitte an Sie, keines der ausgestellten Werke zu berühren. Die Beseitigung von Schäden an den Exponaten erfordert ein hohes Maß an restauratorischem und finanziellem Aufwand. Und nicht immer kann gewährleistet werden, dass der ursprüngliche Zustand der wertvollen und mitunter sehr empfindlichen Kunstwerke überhaupt wieder hergestellt werden kann. Unser Aufsichtspersonal ist deshalb ausdrücklich dazu angehalten, dafür zu sorgen, dass die Exponate nicht berührt werden, denn auch ‚saubere‘ Fingerabdrücke hinterlassen Spuren, die dem Kunstwerk schaden könnten.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen viel Freude bei Ihrem Besuch im Wilhelm-Hack-Museum.

 

© 2008 Wilhelm-Hack-Museum

Erstellt am: