Muralu – Street Art Ludwigshafen

Initiiert vom Wilhelm-Hack-Museum und der online Veranstaltungsplattform WOW ist 2018 ein groß angelegtes Street Art-Projekt in Ludwigshafen ins Leben gerufen worden: MURALU. Die Bezeichnung setzt sich aus dem englischen „Mural“ (= Wandgemälde) und „LU“ (=Ludwigshafen) zusammen. Neben regionalen und nationalen Street Art-Künstler*innen werden internationale Größen der Szene eingeladen, ausgewählte innerstädtische Wandflächen zu gestalten.


Den Auftakt machte im Oktober 2018 der US-Amerikaner Augustine Kofie, der an die Fassade eines Gebäudes am Ludwigshafener Luitpoldhafen ein Mural in seinem charakteristischen abstrakt-geometrischen Stil anbrachte.

.

Mit Fassadenfarben und Spraydosen hat der namhafte amerikanische Künstler Augustine Kofie vom 16. bis 23. Oktober 2018 das Gebäude an der Ecke Rheinallee/Schwanthalerallee in dem dynamisch-abstrakten Stil gestaltet, für den er in der Street Art Szene weltbekannt ist.   

Die Ludwigshafener Arbeit ist die erste dauerhafte Wandgestaltung des Künstlers in Deutschland. Graffitis des aus Los Angeles stammenden Kofie, dessen Arbeiten Einflüsse der Straßenkultur, Kunstgeschichte und futuristische Filmdesigns vereinen, sind unter anderem in großen Metropolen wie Paris, Boston, Marrakesch und London zu sehen. 

Die Umsetzung der Wandarbeit Augustine Kofies wurde von der Hafenbetriebe Ludwigshafen am Rhein GmbH unterstützt, die freundlicherweise auch die Fassade des Gebäudes zur Verfügung gestellt hat, welches derzeit vom Polizeipräsidium Rheinland-Pfalz genutzt wird. 

 

Im Frühjahr 2020 gehen gleich zwei neue Projekte an den Start: Der griechische Street Art-Künstler Parisko hat sich mit dem Kollektiv Blaqk zusammengetan, um für MURALU ein großformatiges Wandgemälde mit dem Titel MONEY BOX an der Rückseite des Gebäudes der Sparkasse Vorderpfalz an der Rheinuferstraße zu realisieren. Es ist die erste Zusammenarbeit der Künstler und Das Mural verbindet Pariskos‘ abstrakte Schriftzüge mit der minimalistischen Schwarz-Weiß-Ästhetik von Blaqk.

Jef Aérosol gilt als ein Pionier der französischen Street Art. Der international renommierte Künstler wurde in den frühen 1980er-Jahren mit seinen lebensgroßen Schablonenbildern von kulturellen Ikonen wie auch anonymen Personen berühmt. Für die Fassade der Musikschule Ludwigshafen entsteht ein Ensemble aus musizierenden Menschen unterschiedlicher Generationen, Herkunft und Kulturen.


Das Ziel von MURALU ist es, mit Interventionen im urbanen Raum aktiv an der Stadtgestaltung mitzuwirken und dabei als positives identitätsstiftendes Moment unterschiedlichste Bevölkerungsgruppen zu erreichen. Für 2020 sind weitere Projekte mit TIKA, Anja Roth, LIMOW und SWOON in Planung.
Das Street Art-Projekt ist Teil einer für Herbst 2021 im Wilhelm-Hack-Museum geplanten Ausstellung zur Bedeutung der Straße in der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts, welche unter anderem auch die Geschichte des Graffitis beleuchten wird.