Zeiten des Aufbruchs

06/04/2023-04/02/2024

The upcoming presentation of our collection “Zeiten des Aufbruchs“ focuses on the time period between the two World Wars at the beginning of the century. It will be open between the 6th of April 2023 and the 4th of February 2024. Additionally, the exhibition will work complementary to the display of the special exhibition “Re-inventing Piet. Mondrian und die Folgen, which is starting on the 9th of September 2023.

The chosen period is dominated by upheaval and radical changes in contemporary art as well as society as a whole. Art and artists didn´t just want to represent and interpret the world but also part take in changing and building it. This was especially true for the Russian Constructivists, the Italian Futurists, the German Bauhaus, or the collective of artists kwon as De Stijl from the Netherlands.

From around 1905 well into the 1920s the Russian Avantgarde was playing a major part in the process of cultural and societal renewal before and following the Russian Revolution. The strive for a collective and universal language of art was carried by romantic and mythic views as well as a tech-savvy one, which was coinciding with the visions and utopian fantasy of a new world. In this context the Russian Avantgarde and the Avantgarde from the various European countries were in a constant exchange of ideas, the timeline of which shall be shown in the exhibition.

The exhibition was curated by Anne Bossok. In “Zeiten des Aufbruchs“ around 60 Works from over 50 artists from the collection of the Wilhelm-Hack-Museums will be shown. Including works from Ernst Ludwig Kirchner, Franz Marc August Macke, Robert Delaunay, Fernand Léger, Kasímir Malewitsch, Ljubow Popowa, El Lissitzky among many others.

Man sieht ein blaues Quadrat, zentral in der unteren Bildhälfte, vor dem Hintergrund von drei grünen Quadraten. Die drei grünen Quadrate folgen einer abgestuften Farbgebung von Hellgrün zu Dunkelgrün.In der unteren linken Bildhälfte sieht man ein schwarzes Quadrat, welches um 180 Grad gedreht wurde, vor weißem Hintergrund. Der obere Bildrand ist ausgefüllt mit vier Quadraten in Farbstufen von Blau, Türkis, Weiß und Rot.Vor einem weiß schattierten Hintergrund sind auf der linken Bildhälfte die Umrisse einer abstrakten Figur aus verschieden farbigen geometrischen Formen zu erkennen. Die rechte Bildseite ist wiederum dominiert von dem namensgebenden Kegelspiel, wieder zusammengesetzt aus verschiedenen geometrischen Formen in der oberen Hälfte und einem ockergelben Kreis in der unteren Hälfte.
Durch die Bildmitte zieht sich eine Form, einem abstraktem Propeller ähnelnd, welche gebildet wird aus verschiedenen parallel laufenden Farbstreifen von Gelb bis Orange. Auch der Hintergrund wird dominiert von verschiedenen Farbstreifen hauptsächlich in dunklen Blautönen, welche sich um die Form in der Mitte schwingen.Verschiedenfarbige geometrische Formen, welche abstrakt in der Bildmitte zusammenlaufen. Verschiedene Farbtöne von Rot, Gelb und Blau dominieren das Werk.In der oberen Bildhälfte ist vor einem weißen Hintergrund ein schwarzes Podest zu sehen, unter welchem sich ein rotes Viereck und ein gelber Kegel befinden. Der Rest des Bildes ist von verschieden farbigen Strichen mit waagrechten Endstrichen dominiert.
Organische Formen in hellen Farbtönen wie Grün, Gelb und Rot, welche den kompletten Bildinhalt füllen.Verschieden farbige geometrische Formen, welche sich in der Bildmitte überschneiden. Die dominierenden Farbtöne sind Schwarz, Rot, Gelb und Grün vor einem weißen Hintergrund.Die untere Bildhälfte ist dominiert von einem blauen Quadrat, vor weißem Hintergrund, aus welchem sich Streifen in verschiedenen Blautönen senkrecht nach oben strecken.